Band

Ardiles Ruiz – Posaune

Biografie

Jorge Reinel Ardiles Ruiz Geb. 24.9.1961 in Ciego de Avila (Kuba)

Geboren in einer Musikerfamilie – (sein Vater leitete sein eigenes Orchester, geprobt wurde zu hause!) – wuchs er mit Musik auf.

In dem Viertel, in dem Ardiles aufwuchs, wurde viel Rumba in der Straße gespielt, auf Trommeln, Kisten, Flaschen, Dosen, Stöcken etc. In seinen ersten Lebensjahren bis zum Alter von etwa 13 Jahren probierte er mehrere Instrumente aus, wie z.B. Klavier, Geige, Gitarre, Percussionsinstrumente u.a., auf denen sein Vater ihn unterrichtete.

Mit 13 (1974) wurde er in der Schule “Escuela provincial de Artes” in Camagüey aufgenommen, wo er anfing, Posaune zu lernen.

1978-1980 Besuch der “Escuela Nacional de Artes” in La Habana.

In dieser ganzen Zeit des Studiums nahm er an vielen Auftritten bei lokalen und nationalen bzw. internationalen Festivals teil, wie z.B. “el Festival mundial de la Juventud y los Estudiantes” und “Festival de Beny Moré” de Ciego de Avila, “El Centenario del Danzón” im Teatro García Lorca u.v.m.

Seit 1980 als Berufsmusiker tätig bis 1989 in Gruppen wie Yaqueré, El Yambú (de Morón), Progreso etc.

1981 Nahm er mit der Gruppe Yamú am Wettbewerb Adolf Guzman teil, wo sie den 1. Preis gewannen.

Die Gruppe “Progreso” war das erste Ensemble, das er leitete und für das er arrangierte und komponierte, zusammen mit dem Lehrer Jesús Lacerda, “einer der größten
Musiker, den ich kennen gelernt habe, mit dem ich die Ehre hatte, 10 Jahre zusammen zuarbeiten in diversen Formationen.”

Im Januar 1989 wurde Ardiles Mitglied bei dem ruhmreichen Ensemble “Conjunto Rumbavana”, mit dem sie viele Fernsehauftritte, Konzerte während der Carnavales, u.v.m. hatten.

Im Februar 1990 begann A. mit “Orquesta Revé y su Charangón” , eins der berühmtesten und populärsten Orchester Cuba’s, zu arbeiten.

Innerhalb von 6 Jahren nahm er 3 CDs mit Orquesta Revé auf, nämlich “Mi Salsa tiene Sandunga”, auf der Ardiles mit einem Posaunensolo einen Hit landete, durch den die Presse auf ihn aufmerksam wurde; bei der CD “Papá Elewa” hatte er die Ehre, fünf Arrangements zu schreiben; bei “Arriba las manos” ebenfalls drei. Mit “La Revé” begann seine internationale Karriere, Touren durch Länder wie Spanien, Italien, Frankreich, Schweiz, Kanada, Japan, Deutschland, Slowenien u.a.

Seit 1996 wohnt er in Europa, zunächst in Barcelona, später im selben Jahr siedelte er nach Deutschland über, wo er seitdem wohnt und mit verschiedenen sehr wichtigen Bands und Musikern verschiedener Herkunft arbeitet , u.a. mit Seis del Son, Macondito, Duo Café, Felipe Rengifo-Mandingo, El Indio, Soul Family, Tony Martínez, Melcochita, Lou Bega, Cubanisimo, Dany Martínez y Labana, Salsamanía, Macumbaché, Conexion Latina etc., mit denen er viele nationale und internationale Konzerte und Festivals bestritten hat. Daneben leitet er sein eigenes Orchester “Ardiles Ruiz y su Herencia”.